Generationen verbinden-ein neues Projekt nimmt seinen Lauf

Eine ad acta gelegte Familienzentrumsidee wird ab Ende des Jahres von unserer Einrichtung aufgenommen. Im Kern geht es in diesem Projekt um das Zusammenführen von der Generation Alt und Jung, die gemeinsam Zeit verbringen und im besten Falle voneinander profitieren.

Zusammen mit dem Verein Generationsbrücke-Deutschland e.V.und unserem Kooperationspartner dem CMS Altenstift in BN-Mehlem beschreiten wir hier für uns einen neuen Weg. Mit dem Ziel regelmäßig- einmal wöchentlich- eine Aktionsgruppe aus Kindern und Senioren (Omopki) in Begleitung von ausgebildetem KiTa- und Altenstiftpersonal, Zeit verbringen zu lassen.

Die Generationen zu verbinden und sie voneinander lernen zu lassen wird gerade im Vorschulalter ein immer mehr in den Fokus rückender Bereich. Das Aufwachsenen in der Kernfamilie und der gelegentliche Besuch der Großeltern ist Alltag unserer Familien. Nur selten leben drei Generationen unter einem Dach. Das alltägliche Miteinander über viele Generationen hinweg ist zur Besonderheit geworden.

Wir möchten den Kinder die Möglichkeit geben auf Tuchfühlung mit den älteren Menschen zu gehen,ihre Geschichten die das Leben schrieb anzuhören und umgekehrt das Netzwerk der Älteren um eine jüngere Generation zu erweitern. Denn gerade in zunehmenden Alter werden die soziale Kontakte überschaubarer und wertvolles persönliches Wissen wird seltener auf die Nachfolgeneration übertragen und geht verloren.

Wir sehen es in unserer Funktion als Familienzentrum als unsere Aufgabe an, geeignete Wege zu finden die Alt und Jung aufeinander zugehen lassen.

Ein spannender Weg liegt vor uns.